top of page
  • AutorenbildVictoria Plank

Warum Schamanismus?


Warum Schamanismus? Wenn ich eine Antwort darauf geben möchte fallen mir viele Worte ein, aber nichts scheint es genau zu fassen, "in Fassung zu bringen". Warum Schamanismus? Meine Logik kann es vielleicht nicht genau auf den Punkt bringen, aber mein Herz beginnt zu leuchten. Ein warmes wohliges Gefühl breitet sich von meinem Herzen auf meinen ganzen Körper aus. Ich beginne innerlich zu strahlen und weiß, dass ich zuhause bin.


Warum Schamanismus? Wegen der Liebe. Der Liebe zu sich selbst. Das Erkennen des Selbst. Der Liebe zu allen Wesen. Das Erkennen des Selbst in allen Wesen. In Lak'ech Ala K'in. Wir sind alle eins. Aus diesem Erkennen wird wahre Kraft geschöpft. Aus diesem Erkennen beginnt Heilung, eine Metamorphose, ein Erkennen und Eintreten in die eigene Kraft.




Als ich das erste Mal in diesem Leben in einen schamanischen Raum eintreten durfte, kam ich zuhause an. Nirgendwo anders finde ich diese kraftvollen heiligen Räume, die sich so liebevoll, verständnisvoll und erkennend anfühlen, voll mit Geborgenheit, Sicherheit und Wärme. Nicht getrennt von der Welt, sondern verbunden, eingebettet in die Energien der Erde und des Kosmos. Diese Verbindung schafft das Besondere für mich. Selten fand ich Räume und Menschen, in / bei denen ich das Gefühl hatte, mich fallen lassen zu können, mein Herz sanft zu öffnen, zu heilen, in meine Kraft zu treten. Im Schamanismus fand ich das. Ein Schamane kann einen dabei tragen und halten. Mit oder ohne Worte - vor allem in voller Bewusstheit, in liebevollem Einweben von Energien und im Halten von sanften und sicheren Räumen.


Schamanismus ist das ganzheitlichste "spirituelle Konzept", das ich kennen gelernt habe. Obwohl es sogar jenseits von Konzepten ist. Es gibt auch nicht "den Schamanismus", sondern viele Arten, um Schamanismus zu praktizieren. Das Wort "Schamane" kommt aus der tungusischen Sprache (Nord Asien) und bedeutet „jemand, der weiß“. Was weiß ein Schamane? Er weiß vor allem um seine eigene Kraft, die in ihm wohnende Göttlichkeit. Er kennt auch die Kräfte und Energien der Natur und des Kosmos, der materiellen und der nicht-materiellen Welt. Ein Schamane gilt als Vermittler zwischen diesen Welten. Schamanismus gibt / gab es in jeder Kultur auf der Welt. Überall hat er zwar seine Eigenheiten - so ist mongolischer Schamanismus zum Beispiel strenger als nepalesischer Schamanismus - aber am meisten fasziniert mich immer, wie ähnlich sich die schamanischen Praktiken auf der ganzen Welt sind. Wie ähnlich sich zum Beispiel nepalesischer und peruanischer Schamanismus sind. Wie viele Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten die schamanische Arbeit von Völkern rund um den Globus hat. Von Völkern, die in Harmonie und Synergie mit der Natur leben.

Der Grund dafür ist meiner Meinung, dass die schamanischen Lebensweisen, Philosophien und Praktiken nicht "vom menschlichen logischen Verstand erschaffen" wurden, sondern von der Natur selbst kommen. Schon immer da waren. Die Energien und Spirits waren schon immer da. Wir können sie nun wieder erkennen und lernen wieder mit ihnen zu leben und arbeiten. Nicht in Ablehnung, in Angst, in Trennung von unserer Umwelt, sondern in Liebe und Verbindung, in Synergie. In dieser Verbindung beginnt mein Herz zu leuchten, in dieser Verbindung der materiellen und spirituellen Welt finde ich wahre Lebensfreude, ja sogar Ekstase. Schamanismus zeigt uns Wege, wie wir zu wahrer Lebensfreude finden können.

Schamanismus ist mehr als eine Modalität. Die schamanische Philosophie beschreibt das Zusammenspiel der sichtbaren und unsichtbaren Kräfte und beschreibt, wie wir als Mensch eingegliedert sind in das große Ganze. Schamanismus ist aber auch jenseits von Philosophie - ich brauche nicht "zu philosophieren" (was ich, Victoria, ja liebe), ich brauche nur erkennen was da ist. Nach jahrelangem kopfgesteuerten Studieren war es für mich ein großer Kontrast und eine Wohltat für mein ganzes Wesen, als Schamanin "einfach nur" durch mich fließen zu lassen, einfach geschehen zu lassen.


Was ich ganz besonders am Schamanismus finde ist der Fokus auf der Verbindung zu unserer Umwelt. Zu unseren Geschwistern, den Tieren, den Pflanzen, den Steinen, den Elementen. Oft sehe ich Angst vor der Verbindung mit den Spirits unserer Umwelt. Im Schamanismus erkennt man den göttlichen Funken der Liebe in jeder Pflanze, jedem Tier und jedem anderen Wesen. Dieser Funken der göttlichen Liebe der auch in mir und dir ist macht uns zu Geschwistern. "Mitakuye Oyasin" ist Lakota für "Wir sind alle Verwandte". In Lak'ech Ala K'in ist bei den Maya eine Form der Begrüßung und bedeutet "You are another me", "Du bist eine andere Version von mir selbst". Die selbe göttliche Quelle die durch mich fließt, fließt auch durch dich. Wir sind nur andere Expressionen von einander. Aber unsere individuellen Expressionen haben Sinn! Im Schamanismus hat man die Perspektive, dass Alles von der Natur erschaffene Sinn hat! Du hast Sinn! Jeder Stein, jede Pflanze, jedes Tier, jeder Mensch wird mit seiner eigenen Medizin und seinem eigenen heiligen Traum geboren. In diesem Bewusstsein kann man jedes Leben im größten Maße schätzen und lieben.


Warum Schamanismus? Der Schamanismus bietet viele Antworten und nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen der Welt. Wir werden die Umwelt- "Klima"- Themen nur lösen können, wenn wir die Natur nicht mehr erobern wollen, zu glauben mit unseren Köpfen dominieren zu können oder müssen, sondern wenn wir sie als unsere Mutter erkennen und wieder lernen mit ihr und all ihren Kindern in Synergie und Harmonie zu leben. Jede Krankheit ist ein aus dem Gleichgewicht kommen mit der eigenen Natur, welche in Verbindung steht mit der großen Natur. Wir sind Natur. Eine gewisse Krankheit, die einige gerade haben, welche die Menschen global betrifft zeigt ein aus dem Gleichgewicht kommen des menschlichen Kollektives. Die steigenden Zahlen an Depressionen, an chronischen Krankheiten, an Autoimmunkrankheiten, ... sind Hilferufe der Seele. Die Antwort liegt immer in der Rückverbindung mit unserer wahren Natur, im wieder Einschwingen und Gleichschwingen mit der Frequenz von dem, was wir wirklich sind.





Warum Schamanismus? Der Schamanismus zeigt Antworten und Lösungen, wie wir als Individuen in Harmonie und Synergie mit dem Ganzen leben können. Schamanismus ist in seine eigene Kraft zu treten. Schamanismus ist Liebe. Schamanismus ist Lebensfreude. Der Schamanismus zeigt Wege, um wieder bei sich Selbst zuhause anzukommen.



Alles Liebe,

Victoria


55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warum BQH?

Comentarios


Unsere eigene Selbstverwirklichung ist der größte Dienst, den wir der Welt erweisen können.

~ Ramana Maharishi

bottom of page